Portrait

Thomas Prünte

Foto Thomas Prünte
Foto Thomas Prünte

Foto Thomas Prünte
  • Als Kind begeisterter Fan deutscher Schlager. Ich konnte im Sommerurlaub stundenlang vor den Tanzbands an der Kurpromenade stehen. Die ZDF-Hitparade war für mich ein Ohrenschmaus! Später waren es dann Nightflight und Rockpalast mit Alan Bangs.
  • Mit 12 die erste Gitarre: Eine alte Hoefner, die auf dem Bauernhof eines Onkels an der Küchenwand hing. Sie zog mich magisch an. Aus ihr kamen die ersten Songs. Instrumente haben ja bekanntlich eine Seele! Dann folgten eine weiße Framus E-Gitarre, später eine Stratocaster-Kopie in Sunburst. Dann fand mich eine gebrauchte Ovation von Matthias Jabs von den Scorpions. Hinzu kamen eine Ukulele und zuletzt eine Mini GS von Taylor.
  • In der Jugend ausgiebiges Jammen über die legendären drei Akkorde in den Musikkellern der Stadt, dann erste zartes Songwriting in Englisch, später zunehmend in deutscher Sprache. Nach der Cover-Band Rock’n Lust Company und dem Prager Blech-und Holz-Ensemble in den 70’ern, folgten in Hamburg Provence in den 80’ern und in den 90’er bis 00’er Jahren Blue Train.
  • Workshops in Creative writing in Hamburg. Gesangs- und Lied-Coaching bei Anke Held. Kurse im Songwriting bei Jürgen-Schwab und Edith Jeske haben mich herausgefordert und inspiriert.
  • Seit 2006 kreative Zusammenarbeit mit der Hamburger Jazz-Sängerin Ariane Nielsen und aktuell mit der Pianistin und Sängerin Johanna Hanf.